Ausbildung und Lebenslauf

segel In mein heutiges Tätigkeitsfeld bin ich hineingewachsen. Wie ein roter Faden zieht sich mein Interesse für Menschen und ihr Verhalten durch meine Ausbildungen und berufliche Entwicklung.
lorenz Schon in der Mittelschule interessierte ich mich für Konrad Lorenz. Während des Studiums erlernte ich rein zufällig autogenes Training. Nach einer lebensgefährlichen Erkrankung an Borrelliose machte ich zunächst nur aus Interesse eine Ausbildung in Mentaltraining und dann in Transaktionsanalyse. So ist aus meinem Hobby mein neuer Beruf geworden.
am 18. 7. 1948 in Wien geboren
1968–1972 Studium der Betriebswirtschaft an der Hochschule für Welthandel/ (WU Wien).
1972–1976 Doktoratstudium und Dissertation in interdisziplinärer Unternehmensführung; Promotion zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
1972–2002 Angestellter, Prokurist und geschäftsführender Gesellschafter der Schuhproduktion Stadion KG in Wien
1973–1974 Studium irregulare am Institut für Psychiatrie, Medizinische Universität Wien, Ausbildung in autogenen Training bei Dr. Wallnöfer
1975 Heirat, meine Frau Marion ist Zahnärztin ( www.riemer.or.at).
1978 und 1981 Geburt meines Sohnes Stefan und meiner Tochter Kathrin
Seit 1985 Gewählter Interessensvertreter in der Wirtschaftskammer, derzeit als Berufszweigobmann für die Schuhimporteure bis 2017 und in der Wirtschaftskammer Österreich als PR Sprecher der Übergabe Experts Wien
Seit 1990 Mitglied der Sigmund Freud Gesellschaft, Wien.
1996–2000 Ausbildung zum diplomierten Mentaltrainer an der Schweizerischen Akademie für Sophrologie-Ausbildung nach Caycedo, La Chaux-de-Fonds (www.sophro.ch)
Ab 1998 Beginn der Tätigkeit als selbständiger Trainer und Coach (www.uebergabe.at) Mitglied im Lions Club Wien (Host), derzeit PastPräsident
Ab 1999 Ausbildung in Transaktionanalyse bei Mag. Katharina Preiml-Liebenberger und Hans-Georg Hauser BILDUNGSWERKSTATT ProWeg (http://www.hauserundpartner.at/)
Ab 2000 Mitglied des Vereins zur Verzögerung der Zeit ( www.zeitverein.com)
Seit 2001 Fachmännischer Laienrichter am Handelsgericht Wien
Seit 2002 Mitglied des Vorstandes der ÖTISO Österreichisches Transaktionsalaytisches Institut im Sozial- und Organisationsbereich (www.transaktionsanalyse.at) Sprecher des internationalen Netzwerkes der DGTA: Demografischer Wandel und Generationenmanagement in der Arbeitswelt ( www.dgta.de/netzwerke/international.php)
Seit 2005 Zusammenarbeit mit dem Institut für humanökologische Unternehmensführung (www.ibg.co.at)
2006 Geburt unserer Enkeltochter Ronja Mitarbeit im Netzwerk die Unternehmensentwickler Mitglied in der Arbeitsgruppe Seniors4success 3.Lebensphase
seit 2007 Initiative für die PR Kampagne der österreichischen Schuhwirtschaft unter den Homepages: ( www.schuhunddu.at) bzw. ( www.gesundekinderschuhe.at) derzeit ( www.kinderschuhatlas.at) Verleihung der Auszeichnung zum Schuhlieferanten des Jahres 2016 an Lowa 2017 an Legero 2018 an Gabor
2009 Mitarbeit in der Initiative Unternehmenskultur
2010 PR Sprecher der UBIT Experts Group Übergabe-Consultants unter der Homepage: (www.uebergabe.at)
Von 1.7.2015 bis 30.6.2017 Präsident des Lions Club Wien (Host) www.lions-wien-host.at/ Lions International feiert 100 Jahre Jubiläum: Centennial Aufnahme als Melvin Jones Fellow Lions Clubs International
Publikationen Buchprojekt (in Arbeit): „Erfolgreich in der zweiten Halbzeit“; Fachartikel in diversen Fachzeitschriften
Hobby`shund Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben • meine Familie samt – “Hund Bourbon”, der leider 2010 verstorben ist • Sport: Skilauf, Wandern, Tennis, Reiten, Schwimmen • Kultur: Theater, Konzerte, Oper, Museen, Reisen
Posted in Allgemein

Hier finden Sie einige Erfolgs-Tipps zu ausgewählten Themen, in denen Sie mit Mental-Training rasch an Ihr Ziel kommen.

Stress lass nach – so kommen Sie mit An-Spannung zur Ent-Spannung

Wenn ich meine Gefühle kenne, kann ich bewusst die erfreulichen Gefühle verstärken und aktivieren und die negativen Gefühle leichter in den Griff bekommen.

Negativer Stress wird entweder als Überforderung oder Unterforderung erlebt.

Motivation ist das Maß an Herausforderung, das ich gerade annehmen kann!

Das hängt von meiner aktuellen Lebenssituation und Tagesverfassung ab!

Etwas, das ich eben als Herausforderung erlebe, kann am Abend oder am nächsten Tag für mich eine Überforderung bedeuten.

Stress und Motivation sind die zwei Seiten ein und derselben Medaille!